Hilfsseilwinden 30/11 und 50/03

Hilsseilwinde 50/03

Typ 30/11

Die Hilfsseilwinde vom Typ 30/11 wird vorwiegend in Kabelkanalanlagen und auf den Leerrohrtrassen der Telekom eingesetzt. 

Das 4 mm starke Seil wird an einem Manschettenkolben befestigt und mit Druckluft durch Rohre bis zu 1000 m Länge geschossen. Dieser Manschettenkolben kann zugleich auch als Kalibrierdorn benutzt werden. Das Seil läuft frei von der Seiltrommel ab, kann jedoch jederzeit über den Antriebskeilriemen gebremst werden. Mit der Hilfsseilwinde wird dann das schwere Seil der Kabelziehwinde oder ein leichtes Kabel direkt eingezogen.

Typ 50/03

Die Hilfsseilwinde Typ 50/03 wird vorwiegend in der Rohrsanierung eingesetzt.
Hier sind höhere Zugkräfte, niedrigere Zuggeschwindigkeiten und kürzere Seillängen erforderlich. Die Hilfsseilwinde ist mit einem 6 mm-Stahlseil von 300 m Länge ausgerüstet. Andere Seildurchmesser und –längen sind möglich. Bei den Bagela-Hilfsseilwinden kann die Keilriemenspannung über einen Handhebel und ein Fußpedal erzeugt werden. Das Seil wird manuell über ein schwenkbares Parallelgestänge mit Kipphebel gleichmäßig auf der Trommel verteilt. Besonders bei längeren Seilzügen zeichnet sich dieser Windentyp durch eine bedienerfreundliche Handhabung aus.

Beide Winden können zusätzlich mit einem Meterzählwerk ausgerüstet werden. Alle Stahlteile der Winden sind galvanisch verzinkt.

Technische Daten:
Typ
Max. Zugkraft
Max. Zuggeschw. m/min
Antriebsmotor B&S Handstart
Seil-Ø mm
Seil- länge m
Länge mm
Breite mm
Höhe mm
Gewicht kg
Bestell-Nr.
30/11
3
17-72
Benzin, 4 kW
4
1100
1100
650
700
215
007.950.00
50/03
5
10-40
Benzin, 4 kW
6
300
1100
650
700
158
007.960.00

Technische Änderungen vorbehalten

Zurück